DogHike – gemeinsam unterwegs

DogHike – gemeinsam unterwegs

Gemeinsam ohne viele Kommandos unterwegs. Gegenseitiges Vertrauen und keine Überforderung, jedoch auch ausserhalb der Komfortzone neue Erfahrungen sammeln. Solche Touren schweissen zusammen und bleiben in unvergesslicher Erinnerung.

Kommunikation

Kommunikation ohne viel Kommandos, die Hunde folgen uns aus freiem Willen. Sie lernen die Gefahren und Möglichkeiten kennen.

Nur wer als Führer souverän und authentisch unterwegs ist, wird auch akzeptiert. Diskussionen und Unsicherheiten führen recht schnell zum „Chaos“ und jeder macht, was er will.

Heisst aber auch, dass ich die Route so wähle, dass es für alle beteiligten machbar ist und nicht zu Überforderung führt.

Eigentlich nicht so schwierig und doch können bereits Kleinigkeiten wie Wetterumschwung oder eine kleine Verletzung zu neuen Herausforderungen führen.

Daher ist eine gute Vorbereitung und einige Erfahrungen sehr hilfreich.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen