Gassi gehen ohne Leine – Vertrauen aufbauen und Ziele setzen

Gassi gehen ohne Leine – Vertrauen aufbauen und Ziele setzen

Gassi gehen mit dem Hund kann zu einem harmonischen und respektvollen Erlebnis in der Natur werden, ohne dabei die Kontrolle zu verlieren. In diesem kurzen Video möchte ich dir 2-3 Tipps geben, wie du mit deinem Hund eine starke Bindung aufbaust und gemeinsame Ziele verfolgen kannst.

Der SchlĂĽssel zu allem ist die Bindung zu deinem Hund. Eine starke Bindung entwickelt sich nicht ĂĽber Nacht und auch nicht durch Druck. Sie entsteht ĂĽber Zeit und tiefes Vertrauen. Eine solide Bindung wird durch Ruhe, Bewegung, Disziplin und Zuneigung gefestigt.

Als Hilfsmittel empfehle ich eine Führleine und eine Decke. Die Führleine ermöglicht dir, deinem Hund klar und bestimmt zu kommunizieren, was du von ihm erwartest. Die Decke dient als Ort, an dem der Hund lernen kann, äussere Reize selbstständig zu neutralisieren und auszuhalten. Dies stärkt seinen Charakter. Wenn du deinen Hund dann von der Decke abholst, wird die Freude über eure gemeinsame Bindung unermesslich sein.

Das oberste Ziel ist es, Vertrauen aufzubauen und loszulassen. In Bezug auf die LeinenfĂĽhrung habe ich bereits einige Videos gemacht, die ich dir hier verlinkt habe. Ebenso findest du Informationen zur DeckenĂĽbung auf meinem YouTube-Kanal oder meiner Webseite.


Hier sind noch ein paar praktische Tipps für dich: Sammle positive Erfahrungen mit deinem Hund und halte sie schriftlich fest. Reflektiere nicht nur die Spaziergänge, sondern auch deinen Tag. Das Aufschreiben hilft, Erlebnisse besser im Gedächtnis zu behalten. Je mehr positive Erfahrungen du mit deinem Hund machst, desto weniger wird sich ein negatives Erlebnis auf euer Gesamtbild auswirken.

Definiere für dich mit deinem Hund ein Ziel, wie ihr unterwegs sein möchtet. Stelle dir lebhaft vor, wie es bereits heute wäre, mit deinem Hund dieses Ziel zu erreichen. Visualisiere diese Bilder immer wieder, und ich verspreche dir, dass du dein Ziel erreichen wirst. Gehe in kleinen Schritten voran und verfolge konsequent das Ziel. Wie lange es dauert, ist am Ende unwichtig. Geniesse die Zeit der Veränderung, reflektiere die verschiedenen Ereignisse und nimm daraus neue Erkenntnisse mit.

Für mich ist es eine der schönsten Erfahrungen, gemeinsam mit meinem Hund unterwegs zu sein. Dabei kann ich entspannen, zur Ruhe kommen und neue Energie tanken. Auch für die Hunde ist es eine Bereicherung. Jedoch kann jeder Mensch ein anderes tolles Gefühl damit verbinden. Wähle also dein eigenes Ziel und mache es zu deiner persönlichen Erfahrung.

Ich hoffe, diese Bilder und Tipps haben dich dazu inspiriert, deine Ziele zu ĂĽberdenken, neu zu definieren und konsequent zu verfolgen. Wenn du Fragen hast, schreibe uns gerne in die Kommentare oder besuche unsere Webseite. Wir unterstĂĽtzen dich gerne auf deinem Weg.

Alles Gute und viel Freude mit deinem Hund!
Heinz


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Das könnte dir auch gefallen Alle anzeigen