Skitouren mit Hund: Tipps fĂĽr einen unvergesslichen Tag in den Bergen

Skitouren mit Hund: Tipps fĂĽr einen unvergesslichen Tag in den Bergen

Skitouren mit Hund: Tipps fĂĽr einen unvergesslichen Tag in den Bergen

Träumst du davon, mit deinem Hund durch die verschneiten Berge zu gleiten? Dann ist eine Skitour mit Hund genau das Richtige für dich!

Du liebst Skifahren und möchtest deinen Hund gerne dabeihaben? Das ist eine tolle Idee! Skitouren mit Hund kann ein tolles Erlebnis für beide sein. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, damit die Tour sicher und angenehm wird.

Vorbereitung

Bevor du mit deinem Hund ins Gebirge gehst, solltest du einige Dinge vorbereiten. Achte zunächst darauf, dass dein Hund fit und gesund ist. Er sollte keine gesundheitlichen Probleme haben, die durch das Skifahren verschlimmert werden könnten.

Trainiere deinen Hund auch an der Leine zu gehen und auf Kommandos zu hören. Das ist wichtig, damit du deinen Hund im Gelände kontrollieren kannst.

Kleine VorbereitungsĂĽbungen fĂĽr zu Hause

Tragen: Hilft, wenn der Hund mĂĽde oder verletzt sein sollte.

Hinter dir in der Spur (Weg) gehen.

Den Hund warten lassen und ihn aus Distanz abrufen.

Dasselbe umgekehrt, Hund voranschicken und ihn auf Distanz platzieren. (Hier eignen sich auch entsprechende Pfeifkommandos)

Gehen, mit dem Hund zwischen den Beinen.

Diese Übungen können auch ohne Schnee hilfreich sein.

AusrĂĽstung

Neben Skiern oder Schneeschuhen, Stöcken und den passenden Schuhen benötigst du auch die richtige Ausrüstung für deinen Hund. Dazu gehören:

  • Eine gute Leine. Ich verwende gerne ein 6 mm Reepschnur (Bergseil) ca. 3–5 m lang, welche dynamischen Eigenschaften hat. Somit werden Fangstösse etwas abgefedert.
  • Ein Geschirr. Ein Brustgeschirr ist sicherer als ein Halsband, da es nicht zu Verletzungen im Halswirbelbereich fĂĽhren kann.
  • Eine Rettungsdecke. Eine Rettungsdecke kann im Notfall lebensrettend sein.
  • Skikanten mit feinem Schleifpapier etwas brechen

Spezial-Tipp: Madshus Backcountry Ski

Unsere Erfahrung

Wir verwenden seit mehreren Jahren Backcountry Skier von Madshus. Diese Skier haben wir im hohen Norden kennengelernt und möchten diese nicht mehr missen.

Vorteile

Stabile Konstruktion fĂĽr sicheren Halt

Breites Profil fĂĽr guten Auftrieb

Leichtes Gewicht fĂĽr angenehmes Tragen

Wir empfehlen die Madshus Backcountry Ski für alle, die mit ihrem Hund in den Bergen unterwegs sind. Die Skier sind stabil und bieten guten Auftrieb, sodass auch grössere Hunde sicher mitfahren können ;-). Ausserdem sind sie leicht, sodass sie sich auch für längere Touren gut eignen.

Tipps

Je nach Schuh kann eine 75 mm NN oder ein Dynafit-Bindungskopf verwendet werden.

Für längere Aufstiege empfehlen wir Klebefell.

Fazit

Die Backcountry Ski sind die perfekten Begleiter fĂĽr Skitouren mit Hund. Sie bieten Sicherheit, Komfort und Leistung in einem.

Gefahren

In den Bergen lauern viele Gefahren. Informiere dich über die Gefahren, die für dich und deinen Hund relevant sind. Dazu gehören:

  • Lawinen
  • Steinschläge
  • Wildtiere
  • Schnittverletzung an den Skikanten

Tipps fĂĽr die Tour

Wenn du mit deinem Hund auf Skitour gehst, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Wähle eine Tour, die fĂĽr dich und deinen Hund geeignet ist. Achte auf die Länge der Tour, die Höhe und die Schwierigkeit des Geländes.
  • Beginne frĂĽhzeitig am Morgen, wenn es noch nicht so warm ist.
  • Mache regelmäßig Pausen, damit sich dein Hund ausruhen kann.
  • Achte auf die Temperaturen
  • Drehe frĂĽhzeitig um

Tragen des Hundes

Damit du deinen Hund entspannt tragen kannst, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Beginne frĂĽhzeitig mit dem Training. Lass deinen Hund sich langsam an das Tragen gewöhnen.
  • Wähle eine geeignete Trageart. Bis ca. 30 kg können Hunde auf den Schultern getragen werden.
  • Verteile das Gewicht gleichmässig. Achte darauf, dass das Gewicht des Hundes gleichmässig auf deinem RĂĽcken verteilt ist.

Praktische Tipps

Hier sind noch ein paar praktische Tipps, die dir helfen können, deine Skitour mit deinem Hund sicher und angenehm zu gestalten:

  • Nimm eine Decke fĂĽr deinen Hund mit, lege diese in eine kleine Mulde
  • Wenn du eine Pause machst, lass deinen Hund an der Leine, damit er zur Ruhe kommen kann.
  • Pack einen Futterbeutel (Preydummy) fĂĽr deinen Hund ein, mit dem lassen sich schöne SuchĂĽbungen einbauen

Fazit

Ski-/Schneeschuhtouren mit Hund kann ein tolles Erlebnis für beide sein. Wenn du dich gut vorbereitest und die richtigen Sicherheitsannahmen ergreifst, könnt ihr gemeinsam einen unvergesslichen Tag in den Bergen verbringen.

Hier noch ein paar persönliche Erfahrungen von mir:

Wir haben mit unseren Hunden schon viele Ski-/Schneeschuhtouren unternommen. Beginne mit kurzen Touren und achte auf das Verhalten deines Hundes. Wenn du am Startort deiner Tour angekommen bist, gehe zuerst zu Fuss mit deinem Hund, nimm dir Zeit und lass ihn versäubern.

NatĂĽrlich gibt es auch einige Herausforderungen, die man beachten muss. So ist es unter anderem wichtig, dass der Hund fit und gesund ist. Ausserdem sollte man sich vor der Tour ĂĽber die Gefahren in den Bergen informieren.

Wenn man sich aber gut vorbereitet, kann Skifahren mit Hund eine tolle Erfahrung sein, die man nie vergisst.

Weiter Informationen findest du auf unserer Aufzeichnung des online Workshops:

DogSnow online - Mit dem Hund auf Skitour

https://www.youtube.com/watch?v=4pyB14p7nK4

Einblick in den Workshop im Schnee:

DogSnow 20.1.2024 - Skitouren mit Hunden - Workshop

https://youtu.be/913rjWHBUUU?si=FayHjHCdTK0GUoZJ

Falls du Unterstützung benötigst, bieten wir immer wieder Workshops an. Details findest du unter folgendem Link: https://beutler-coaching.ch/products/dogsnow

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.