Decke - Insel der Ruhe

Decke - Insel der Ruhe

Decke als Insel der Ruhe

Decke - Insel der Ruhe

Ich möchte dir eine kleine Geschichte erzählen.
Meine Hündin Enya, eine sehr starke und triebige Hündin.
An einer Prüfung zum Suchhund in der Alpinen Rettung, hatte ganz weit aussen ein Murmeltier gepfiffen.

Meine Enya musste dann schnell den Berg hoch und schauen gehen.
Sie kam auch ohne rufen zurück und setzte ihre Arbeit fort.

Den Übungsrichtern gefiel das nicht so wirklich.
„Komme doch in einem Jahr erneut.“

Frustriert und doch verständlich.

Eine Freundin erzählte mir von einem Hundetrainer, der mir da ggf. weiterhelfen könne.
Somit fand auch ich den Weg zur „Decke“.

Nach einem Jahr neue Prüfung. Beim fünften Schlag auf jeweils über 100 Meter, pfiff in der Verlängerung wieder ein Murmeltier.
Meine Enya hielt sofort inne und schaute mich an.
Mit einem Abstand von ca. 80 Meter wollte sie dann auch nicht mehr weiter, sondern nur noch zu mir zurück.


Für mich war das der super Erfolg, die Richter sahen das jedoch etwas anders.
Ziel- alle Reize aushalten
Die Decke ist für die Hunde so einfach und klar. Hilft in allen Lebenslagen.
Bringt Ruhe und Klarheit.


Das einzige, was es braucht, ist liebevolle Konsequenz von uns als Führungsperson.

Wenn das einmal sitzt, ist es wie Klebstoff oder ein Magnet.
Voraussetzung
Als Voraussetzung benötigt es nicht viel.
Bei Welpen oder Junghunden verwende ich gerne einen Tisch, der bietet bereits eine natürliche Grenze.
Als Unterlage sollte eine Decke, die genügend gross ist, verwendet werden.

Der Aufbau erfolgt am besten über das freie Formen - lernen durch Herausfinden, siehe auch diesen Beitrag den ich hier nochmals verlinke.
Aufbau
Ich habe mit dieser Methode hervorragende Erfahrungen gemacht.
Einziges „Problem“, wenn es der Hund verstand hat bringt man es nicht mehr weg.

Wenn der Hund die Decke richtig verstanden hat, kommt er darauf augenblicklich zur Ruhe und kann selbstständig alle Reize aushalten.

Du kannst dann die Distanz zum Hund schrittweise vergrössern und auch mal ausser Sicht gehen.

Bedenke, dass du deinen Hund nicht unbeaufsichtigt lassen darfst.

Die Reize können auch mit Ballspiel, rufen etc. erhöht werden.

Achte immer darauf, dass dein Hund nicht in der Nässe, oder an der prallen Sonne liegt.
Decke Unterlage
Ideal ist es, wenn dein Hund mindestens 60 - 90’ auf der Decke bleibt und wirklich vollständig zur Ruhe findet.

Das Abholen von der Decke soll in einem klaren Ritual erfolgen und die Hunde sollen sich wirklich freuen, wenn du wieder kommst.

Genau dieses Wechselbad der Gefühle fördert die Bindung zu dir enorm.

Durch das Deckentraining wird dein Hund sehr stark und kann auch im Alltag selbstständig gut mit Reizen aller Art umgehen.
Vertiefung
Als Spass kannst du deinen Hund auch über grosse Distanzen auf die Decke schicken, er wird diese nach seinem Eigengeruch finden und sich hinlegen.

Hole ihn aber auch da immer ab.

Download


Falls es noch nicht klappen sollte oder du Fragen hast, habe ich dir alles nochmals in einem Dokument niedergeschrieben, welches du unter dem Link

https://beutler-coaching.ch/products/decke-insel-der-ruhe

in der Beschreibung kostenlos herunterladen kannst.

Ansonsten stehen wir dir gerne für Fragen zur Verfügung.

Alles Gute und viele Freude
Dein Heinz


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen